„The Mandalorian“ soll mit der 3. Staffel enden: Trauriges „Star Wars“-Gerücht macht die Runde

Hallo!

Hier geht es zur filmstarts.de-News

LG
Stephan

13 Kommentare zu „„The Mandalorian“ soll mit der 3. Staffel enden: Trauriges „Star Wars“-Gerücht macht die Runde

  1. Besser aufhören, solange es noch gut ist, als es durchzuziehen, bis es nur noch eine Enttäuschung ist. Solche hatten wir in den letzten Monaten gleich zwei und es ist einfach schrecklich, einer geliebten Serie dabei zuzusehen, wie sie immer schlechter wird 😦

    Auf die neuen Serien bin ich aber sehr gespannt!

    Gefällt 1 Person

    1. Auch ich bin auf die neuen „Star Wars“-Serien sehr gespannt, sie klingen jedenfalls sehr vielversprechend.

      Auch ich bin, wie du, der Meinung, man sollte es besser handhaben wie damals bei der „Bullyparade“, und zwar aufhören, wenn man bereits oben angelangt ist, und man weiß, weiter nach oben geht es gar nicht mehr.

      Da kann dann nur der vorprogrammierte Absturz kommen.

      Wie oft wurde die vielzitierte Kuh in der jüngeren und älteren Vergangenheit gemolken bei diversen Produktionen, und zwar so oft und so lange, dass einem nur mehr das Kotzen kommen könnte bei seiner eigentlich Lieblingsserie oder auch seinem Lieblingsfilm?

      LG
      Stephan

      Gefällt 1 Person

      1. Nicht nur ist es zum Kotzen, sondern auch die Enttäuschung, die einen auffrisst. Da hat man diese Serie, diese Figuren so sehr geliebt, und dann? Kann man sich nicht mehr mit ihnen identifizieren, erkennt sie kaum wieder…

        Gefällt 1 Person

      2. Das mit dem Geld stimmt schon.

        Aber ich kann mich an keine länger verstrichene Vergangenheit erinnern, bei der Fortsetzung um Fortsetzung um Fortsetzung, Spin-Off um Spin-Off um Spin-Off und so weiter produziert wurde.

        Ich glaube schon, dass es da mal eine Zeit gab, in der man sich dann doch irgendwann dezent zurückgehalten hat mit weiteren Ablegern, Fortführern oder Vorgeschichten.
        Ich kann mich natürlich auch irren.

        Das Problem, dass es in der heutigen Zeit gar so ausufernd ausartet ist, dass dieser Streamingdienst-Kampf nur eben diese Lösung sieht, weil man die Nutzer und Nutzerinnen mit Nostalgie ködern will.

        LG
        Stephan

        Gefällt 1 Person

  2. Vielleicht machte man keine Fortsetzungen, aber die Reichen und Gewieften wussten schon früher, wie die Masse tickt. Da hat man vielleicht einfach B- und C-Movies produziert, bis der Markt völlig überflutet war. Oder bestimmte Persönlichkeitstypen vermarktet.

    In der heutigen Zeit ist es tatsächlich so, dass man mit den Fortsetzungen und Ablegern arbeitet. Wahrscheinlich, weil die Menschen unterdessen genug haben davon, immer Neues entdecken zu müssen. Man bleibt unterdessen vielleicht lieber beim Altbekannten. Bei einem Marvel weiss ich genau, was mich erwartet. Das kenne ich, das ist gut. Aber ein Film eines unbekannten Regisseurs mit unbekanntem Inhalt? Will ich mich damit auseinandersetzen müssen, nachdem den ganzen Tag lang Neuigkeiten über Krieg, Beauty-Produkte und Heiratspläne irgendwelcher Promis auf mich eingeprasselt sind? Neh, dann doch lieber Marvel.

    Und die Produzenten und Studios merken das natürlich und geben dem Zuschauer, was er will. Denke ich. Aber natürlich kenne ich mich weder in Wirtschaft noch in Fillmgeschichte wirklich aus….

    Gefällt 1 Person

    1. Deine Gedankengänge sind aber haargenau an der Wahrheit, denn in den ganzen Artikeln der Branchenmagazine, auf die ich auch immer wieder verlinke, werden nämlich genau diese Gründe angegeben.

      Es ist ja auch schade, dass sich die Menschen zur Einfachheit verändert haben, die wollen sich nicht mehr wie früher mit Neuem auseinandersetzen, sondern nur mehr bequem das Altbekannte sich zu Gemüte führen, ohne viel nachdenken zu müssen.

      Wenigstens gibt es hin und wieder kleine Lichtblicke, dass das Interesse der Menschen an Neuem doch noch nicht so abgeflacht ist.
      Siehe Netflix, dort gibt es ein ziemlich großes Interesse an Filmen aus Asien.

      Die Streamingdienste werden doch Tag für Tag immer beliebter, immer begehrter.

      Diese ganzen Streamingdienste könnten doch mal versuchen, so wie vor vielen Jahren die Hollywoodstudios, filmische Experimente zu wagen.
      Verstehst du, auf der einen Seite produzieren die Streamingdienste alles Beliebte um Geld und Kunden zu gewinnen, und auf der anderen Seite erstellt man dieses Neue, dieses Eigenartige.

      Man darf nicht vergessen, es gibt nicht nur Mainstream-Publikum, ein kleines gallisches Dorf, bestehend aus Nischenpublikum will auch bedient werden.
      Und wie die Gallier sollte man das Nischenpublikum nicht unterschätzen. 🙂

      LG
      Stephan

      Gefällt 1 Person

      1. Ich habe diese Veränderung bei mir leider auch bemerkt. Früher schaute ich mir öfter auch ältere Filme an, auch Kunstfilme etc. Unterdessen bin ich auch an meinen Freitagen oftmals zu müde, ausgelaugt, unkonzentriert, um mir diese Titel anzusehen… Dann wird es halt doch wieder eine Komödie oder eine Folge irgendwas… :/

        Das Besondere mit dem Kommerziellen zu pushen ist eine weit verbreitete Taktik. Jedoch muss eine Firma sich dabei sicher sein und hinter dem Projekt stehen können. Oftmal denke ich, finden die Investoren das Risiko zu gross und bleiben lieber bei den Sachen, die definitiven Profit versprechen…

        Gefällt 1 Person

      2. Und so ist es auch.

        Da fällt mir Matthias Schweighöfer ein. Der hat ein eigenes Produktionsstudio, welches auch gerne kleinere Filme produzieren möchte, allen voran allerdings zuhauf romantische Komödien fabriziert. Darauf angesprochen hat Matthias Schweighöfer die plausible Erklärung parat:

        Er würde gerne kleinere (Kunst-)filme herstellen, das Problem ist, seine Firma hat Mitarbeiter, die wiederum eventuell sogar schon eine eigene Familie haben, die alle müssen ihre eigenen Rechnungen bezahlen, ergo, er muss seine Mitarbeiter bezahlen. In Deutschland funktionieren romantische Komödien am profitabelsten, und aus diesem Grund fertigt seine Firma mehr dieser Art von Film an als die kleineren (Kunst-)filme, weil die romantischen Komödien spielen in Deutschland immer Geld ein – eine sichere Einnahmequelle.

        Passt einfach bestens zu deinen Gedankengängen.

        Das schöne an Filmen ist, sie laufen ja nicht weg. Über einen längeren Umweg landen sie auf einmal wieder bei dir, und dann bist du sicher zu diesem Zeitpunkt nicht zu müde, ausgelaugt, unkonzentriert, um dir diese Titel anzusehen. 🙂

        LG
        Stephan

        Gefällt 1 Person

  3. So ist es leider in allen Bereichen… Aber deshalb tut es so gut, wenn sich dann doch mal einer traut, etwas Neues zu machen. Dann freut man sich umso mehr über den entdeckten Schatz 🙂

    Und auch damit hast du Recht – der richtige Film kommt zur richtigen Zeit!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s